Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Unternehmenskrise, Raimund Fisch, IHK Trier
(Foto: IHK Trier )

IHK Nachgefragt: Kämpfer gegen die Krise

Wie die IHK im Notfall Unternehmen unter die Arme greift

Wenn ein Unternehmen in die Krise schlittert, hilft Raimund Fisch, die Notbremse zu ziehen. Wie das gelingen kann, zeigt ein Fall aus der Vulkaneifel. „Wenn es so weiter geht, müssen wir einen Insolvenzantrag stellen. Gibt es irgendeine Möglichkeit, wie ihr uns helfen könnt?“: Mit dieser Frage wendet sich der Inhaber eines metallverarbeitenden Unternehmens an die IHK Trier. Zwei Tage später steht Krisenberater Fisch vor der Tür und lässt sich die Zahlen aus dem Betrieb zeigen.

So stellt sich heraus: Es ist ein Fall für den Runden Tisch – ein Instrument, mit dem die IHK Trier Unternehmen in der Krise unterstützt. Ein neutraler und von der IHK bestellter Unternehmensberater analysiert die Schwachstellen des Unternehmens. An welchen Stellen gibt es zu viel aus? Welche Kosten sind zu hoch – Energie? Transport? Und wo sind die Erträge zu gering? „Man muss wirklich sagen, hier wird das Unternehmen knallhart analysiert“, sagt Fisch.  

Dann setzen sich Unternehmer, Steuerberater und Bank mit den Gläubigern an einen Tisch, moderiert von der IHK. Der Berater erklärt, was die Ursachen der Probleme sind und welche Perspektive es für den Betrieb gibt. Oder ob er überhaupt eine Chance hat, der Krise zu entkommen.

Im Fall des Unternehmens aus der Vulkaneifel funktioniert‘s. Auf die Zustimmung der Geschäftsleitung hin, die Ratschläge des Beraters zu befolgen, hilft die Bank wieder mit Geld aus, und heute befindet sich die Firma auf dem Weg der Besserung. „Wenn es gewünscht ist, begleitet der Berater Sie dann noch eine ganze Zeit weiter“, erklärt Fisch. „Wichtig ist, dass Sie wieder in die Lage versetzt werden, alleine am Markt agieren zu können.“ Finanziert wird der Runde Tisch von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW).

„Aber wir können natürlich nur helfen, wenn die Unternehmen rechtzeitig auf uns zukommen, wenn sie Probleme haben – und nicht erst dann, wenn es schon zu spät ist.“ Nicht nur im Krisenfall ist Fisch Ansprechpartner, sondern auch, wenn es um die Themen Unternehmensgründung, -sicherung und -nachfolge geht.


Autor

Ursula Bartz
Tel.: (06 51) 97 77-1 21
Fax: (06 51) 97 77-9 71 15
E-Mail: bartz@trier.ihk.de




Ansprechpartner

Raimund Fisch
Existenzgründung und Unternehmensförderung
Tel.: (06 51) 97 77-5 20
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: fisch@trier.ihk.de