Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Breitbandinfrastruktur - Weichen richtig stellen!

Die Grundlage der Digitalisierung ist eine leistungsfähige Infrastruktur zur Datenübertragung, die auch für zukünftige Anforderungen und Erweiterungen ausgelegt ist. Bei der Entscheidung von Unternehmen, sich neu anzusiedeln oder den Standort beizubehalten ist daher heute eine leistungsfähige Breiband- und Internetversorgung eine zentrale Voraussetzung. Gewerbetreibende benötigen dabei ausfallsichere Internetanbindungen, ausreichende Übertragungsraten sowohl im Down- als auch im Upload und eine geringe Verzögerungszeit bei der Datenübermittlung. Diese Anforderungen lassen sich aus heutiger Sicht nur durch Glasfaser bis zum Gebäude (FTTB) erfüllen.

Obwohl der Ausbau der Breitbandnetze in der Region Trier in den zurückliegenden Jahren erfreuliche Fortschritte erzielen konnte, hinkt er doch in weiten Teilen der Region und gerade auch in zahlreichen Gewerbegebieten dem rapide steigenden Bedarf an leistungsfähigen Internetverbindungen hinterher.

Die IHK setzt sich vor diesem Hintergrund im Dialog mit der Initiative Region Trier (IRT), den Wirtschaftsförderern der Landkreise und dem rheinland-pfälzischen Innenministerium seit mehreren Jahren für einen zügigen Ausbau der regionalen Hochgeschwindigkeitsnetze ein. Mit den 2016/2017 auf den Weg gebrachten Förderanträgen der vier regionalen Landkreise konnte ein erster wichtiger Schritt zu einem zukunftsfähigen Ausbau der Infrastruktur in der Region Trier erreicht werden. Die IHK Trier begleitet die bis 2018 geplante Realisierung der Ausbaumaßnahmen in der Region und setzt sich darüber hinaus auf Landesebene gemeinsam mit der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz für die zeitnahe Realisierung zukunftsfähiger Glasfasernetzte  (FTTB/FTTH) ein.



Ansprechpartner

Wilfried Ebel
Standortpolitik
Tel.: (06 51) 97 77-9 20
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: ebel@trier.ihk.de