Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Änderungen der Prüfungsinhalte für Versicherungsvermittler

Zum 1. Januar 2017 gibt es durch das Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) Veränderungen etwa beim Begriff der Pflegebedürftigkeit, dem Begutachtungsverfahren, den Pflegegraden, den Leistungsbeträgen und dem Beitragssatz. Mit einer Übergangsfrist von sechs Monaten werden diese gesetzlichen Änderungen ab dem 1. Juli 2017 relevant für die Sachkundeprüfung für Versicherungsvermittler.

Im praktischen Prüfungsteil können im Zeitraum vom 1. Januar 2017 bis zum 30. Juni 2017 sowohl die bisherigen Regelungen (Pflegestufen) als auch die neuen Regelungen (Pflegegrade) verwendet werden. Hierbei ist zu beachten, dass das Beratungsgespräch schlüssig bleibt. Das heißt, dass z. B. der Tarif und die Verkaufsunterlagen zur verwendeten Regelung passen.

Eine Ergänzung der Proximus 3 Bedingungen in der Sparte Krankenversicherung wird nicht erfolgen. Die neuen Pflegegrade und die dazugehörigen Leistungsbeträge werden ab 1. Juli 2017 in die „Übersicht prüfungsrelevanter Werte aus der Sozialversicherung und Informationen zu den AVB der Proximus Versicherung“ übernommen, die Sie hier einsehen können.

Am 18. Januar 2017 hat das Kabinett den Gesetzentwurf zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) beschlossen. Diese muss bis zum 23. Februar 2018 in nationales Recht umgesetzt werden. Den Gesetzentwurf finden Sie auf der rechten Seite im Bereich "Downloads".