Offizielles Internetangebot der IHK Trier


01.09.2017

Öffentliche Konsultation der EU-Kommission über „Einzelhandelsregelungen in einer Multi-Channel-Umgebung“

Mit der Konsultation sollen die bisherigen Studien der Kommission zu folgenden Punkten vervollständigt werden:  "Auswirkungen der wachsenden Bedeutung des Onlinehandels und der Änderung des Verbraucherverhaltens auf den Einzelhandel und seinen Regelungsrahmen" und "Chancen und Hindernisse für die Integration des europäischen Einzelhandelsmarkts".

Die Konsultation behandelt verschiedene Themenbereiche bzw. möchte Folgen vorhandener Regelungen erfassen:
1.    Marktzugangshindernisse (v.a. Einschränkung bei der Niederlassung im Hinblick auf Sortimente / Auswirkungen Innenstadt) / Vereinfachung Gründung
2.    Regelungen zu den Öffnungszeiten von Einzelhandelsgeschäften
3.    Folgen von verkaufsfördernden Maßnahmen / Preisnachlässen
4.    Regelungen zum Handel mit "beschränkten" Produkten (Medikamente, Alkohol, Tabak etc.)
5.    Beschränkungen im Hinblick auf grenzüberschreitende Beschaffung / Lieferung von Waren
6.    Spezielle Steuern für den Einzelhandel
7.    Aufwand für die Einhaltung von Vorschriften für den Einzelhandel

Da sich der DIHK, als Dachorganisation aller IHKn, an der Konsultation beteiligen wird, bitten wir die betroffene Mitgliedsunternehmen um Mithilfe. Gerne können Sie uns die ausgefüllten Fragebögen bis 22. September zur Verfügung stellen. Diese werden wir gesammelt an den DIHK weiterleiten.


Ansprechpartner

Sebastian Keck
Standortpolitik
Tel.: (06 51) 97 77-9 30
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: keck@trier.ihk.de