Offizielles Internetangebot der IHK Trier


Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf

Laut des Statistischen Bundesamtes arbeitet mehr als jede zweite erwerbstätige Frau in Teilzeit, weil sie Kinder betreuen oder Familienangehörige pflegen muss und deswegen dem Arbeitgeber nicht in Vollzeit zur Verfügung stehen kann. Viele dieser Frauen, häufig mit abgeschlossener Berufsausbildung und gut qualifiziert, würden gerne ihre Arbeitszeit erhöhen, wenn sich ihre familiären und beruflichen Verpflichtungen besser miteinander vereinbaren ließen.

Für familienbewusste Unternehmen liegt in dieser Zielgruppe ein großes Potenzial, das sie gezielt nutzen können, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Dafür brauchen die Betriebe eine innovative Personalpolitik, die sich enger an den Bedürfnissen dieser Frauen und Mütter orientiert. Damit erhalten auch Alleinerziehende ebenso wie Wiedereinsteigerinnen nach der Elternzeit oder einer längeren Familienphase neue Chancen für eine stärkere Beteiligung am Erwerbsleben.



Ansprechpartner

Martina Becker
Standortpolitik
Tel.: (06 51) 97 77-9 10
Fax: (06 51) 97 77-5 05
E-Mail: martina.becker@trier.ihk.de